„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“ – Jane Fonda (US- amerikanische Schauspielerin)

Mit dem Ziel das alltägliche Leben und Umweltschutz miteinander zu verbinden, Antworten auf die drängenden ökologischen Fragen unserer Zeit zu entwickeln, sowie das gesammelte Wissen weiterzugeben, gründeten Studierende der Ökologischen Agrarwissenschaften der Universität Kassel/ Witzenhausen den Urtica e.V. („Urtica“= lat. Brennessel). Um andere mit unseren Ideen anstecken zu können, wurde eine 6000m² große, ehemalige Kirschplantage in Witzenhausen gekauft. Im Rahmen des AbenteuerBiotops gestalteten wir das Grundstück in einen Umweltbildungsschaugarten um.

Witzenhausen, als international bekannte, ökologisch ausgerichtete Kirschenstadt bietet ideale Voraussetzungen für den Umweltbildungsschaugarten. Zu Fuß ist das am Südhang des Rabensbergs gelegene Grundstück für Besucher*innen leicht erreichbar. Wunderschöne alte Kirschbäume und ein weiter Blick über das Werratal laden zum Verweilen ein.

Das Ziel des Umweltbildungschaugartens ist es, Besucher*innen verschiedene Modelle zur Förderung der Biodiversität, ressourcenschonenden Kreisläufen, biologischem Landbau und alternativen Energien vorzustellen.

Besucher*innen können an einer Führung teilnehmen, oder sich vom Erkundungspfad durch den Schaugarten leiten lassen. An den Stationen aufgestellte Tafeln bieten Interessierten die Möglichkeit, sich näher über die dargestellten Thematiken zu informieren.

Wir möchten Menschen zum umweltbewussten Handeln anregen, Ideen austauschen, gemeinsam Lösungen entwickeln, den Umweltbildungsschaugarten zu einem Ort des Austausches und Probierens werden lassen.